Sicheres Grillen

Damit Grillen nicht zum Albtraum wird gibt Stadtbrandinspektor Christian Schwendner ein paar Tipps zum sicheren Grillen.

Grillen im Garten und in der Natur gehört zum Sommer wie das Badengehen. Dabei passieren jährlich über 4.000 Unfälle in

Deutschland, bei denen an die 400 Personen schwere Brandverletzungen erleiden.

 

Sicher Grillen, so geht´s:

Damit Ihre sommerliche Party am Grill ein vergnügtes Fest bleibt und nicht zu einem Brandunfall gerät, sollten Sie ganz einfach folgende wichtige Regeln beachten:

Natürlich übt ein Grill auf Kinder einen gewissen Reiz aus - achten Sie deshalb umso mehr darauf, dass Kinder nicht in die Nähe der Feuerstätte kommen und bewahren Sie die Kleinsten so vor schweren Verletzungen.
Kleinkinder gehören nicht an das Gerät. Ein Sicherheitsabstand muß unbedingt eingehalten werden. Auch Erwachsene rutschen aus oder werden angeschubst. Markieren Sie einfach den Abstand mit Stühlen oder einer gespannten Leine.

Nach dem Essen ist die Kohle keine Unterlage zum Verbrennen des Verpackungsmaterials. Kinder sollten nicht mit Stöckchen oder Papier kokeln. Stellen Sie das Gerät an eine sichere Stelle und lassen Sie die Kohle kalt werden.

Wenn doch etwas schiefgehen sollte, rufen Sie sofort die Feuerwehr über den Notruf 112 und leiten Sie Erste-Hilfe-Massnahmen ein.
Bekleidung von der Wunde entfernen, mit Wasser lange kühlen, anschließend mit einem Brandwundenverbandtuch abdecken, Schockgefahr ist zu beachten, auf den Rettungswagen warten.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Grillen.pdf)Grillen.pdf[ ]434 kB

Drucken